Logo PNF

Behandlung von intra- und extraoralen Dysfunktionen

Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) dient neben der Behandlung orthopädischer und traumatologischer Erkrankungen vor allem der Therapie zentraler und peripherer Bewegungsstörungen, insbesondere auch im orofacialen Bereich. Mit Hilfe der Therapeutenhände können Abweichungen in normalen Bewegungsabläufen erspürt werden. Funktionen können angebahnt, Verspannungen gelöst werden. Das Erkennen von Abweichungen im normalen Bewegungsverhalten setzt Kenntnisse in der Biomechanik sowie Wissen über das neuromuskuläre wie das  sensomotorische Systems voraus.

Facialesparesen, Dysarthrien, Dysphagien schränken den Patienten in der Nahrungsaufnahme, im Sprechen, wie auch in der nonverbalen Kommunikation, dem Kauen und dem Schlucken ein. Das mimisch ästhetische Bild des Patienten ist beschädigt. Ziel der Therapie ist das Fördern und Erleichtern der Bewegungsabläufe durch den Einsatz komplexer Bewegungsmuster, die Bahnung von Innervation der Muskulatur und Hemmung von Reflexen aufgrund evidenzbasierter Techniken und Grundprinzipien im PNF. Wichtig ist hier im speziellen die Becken-, Rumpf- und Kopfkontrolle, ohne die keine oder nur eine kompensatorisch schlecht ausgeglichene, zielgerichtete selektive Aktivität der Zunge und der fazio-oralen Muskulatur möglich ist.

Das PNF Konzept stellt eine Hands on Therapie dar, die mit einem eigenständigen Training des Patient und einer Kontrolle für den Patienten (Handys Off) einhergeht.

PNF hat einen therapeutischen Zugang auf alle Ebenen des ICF Modells und erweist sich somit als eine ausgesprochen gute Behandlungsmöglichkeit.

Inhalte 

  • Prinzipien der PNF Methode
  • ICF als Assessement
  • Bewegungsanalyse 
  • Analyse der posturalen Kontrolle zur Sicherung des Halteapparates 
  • Anatomische und neurophysiologische Grundlagen 
  • Stadien der motorischen Kontrolle. Wichtigkeit der stabilen Basis
    (Haltung), um kontrolliert Mobilität ( z.B. Mundmotorik) zu fördern.
  • Therapeutisches Üben der mimischen Muskulatur, der Mundmotorik sowie der Atmung
  • Intraorale Stimulation (z.B. von Zunge und Gaumensegel)
  • Behandlungsaufbau und Problemlösung bei Patienten mit unterschiedlichen Störungsbildern

 

 

 

Kursdaten

Kursbeginn:

Samstag, 10:00 – 17:00 Uhr
Sonntag, 08:30 – 15:00 Uhr

Kursgebühr:

190 Euro

Kursort:

Köln


Referenten:

Beate Selker IPNFA-Instruktorin, PNF-Fachlehrerin, Touch for Health Instruktorin

Adressaten:

Physiotherapeuten, Logopäden, Sprachtherapeuten