Prämiengutschein

Informationen zu Bildungsschecks und Prämiengutscheinen:

WICHTIG: Erst beraten lassen, dann anmelden! Nachdem Sie den Gutschein erhalten haben, erfolgt die schriftliche Anmeldung bei dem Weiterbildungsanbieter. Der Gutschein wird der Anmeldung beigefügt. Danach erhält der Antragsteller eine Anmeldebestätigung sowie die Rechnung. Die Bezahlung des Eigenanteils durch den Antragsteller erfolgt danach.

Damit der Gutschein erstattet wird, muss unbedingt auf der 1. Seite des Gutscheins der Weiterbildungsanbieter, also die Fortbildungsakademie Plesch GmbH, eingetragen sein. Bei den Kursen "Manuelle Therapie" muss zusätzlich noch unser Kooperationspartner: Physioklinik im Aitrachtal GmbH, Am Bräugraben2, 84152 Mengkofen, eingetragen werden.

Wenn Sie sich einen Kursplatz sichern wollen, der Beratungstermin aber noch nicht feststeht oder spät terminiert ist, können wir eine verbindliche Kursplatzreservierung vornehmen. Diese Kursplatzreservierung kann z. B. per Mail oder auf dem Postweg vorgenommen werden. Die verbindliche Anmeldung erfolgt auch hier erst nach Erhalt des Gutscheins.

Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn Sie erwerbstätig sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 25.600 Euro (oder 51.200 Euro bei gemeinsam veranlagten) nicht übersteigt. **  Auch Berufsrückkehrer/-innen  oder Mütter und Väter in Elternzeit können einen Prämiengutschein bekommen. Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Bund 50% der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 Euro.

Sie können den Prämiengutschein einmal jährlich unbürokratisch und schnell in einem Beratungsgespräch erhalten; anschließend  können Sie ihn mit der Anmeldung bei uns abgeben und erhalten eine reduzierte Rechnung.

Wichtig: Erst beraten lassen, dann anmelden!
Weitere Informationen erhalten sie unter www.bildungspraemie.info

**  Die Einkommensgrenze erklärt sich aus dem Vermögensbildungsgesetz. Das zu versteuernde Jahreseinkommen errechnet sich aus dem Bruttoeinkommen abzüglich Sozialabgaben.